Bürgermeisterchronik

Am 17. März 1849 wurde der kaiserliche Erlass über das provisorische Gemeindegesetz kundgemacht. Dieses Gesetz ermöglichte jeder Katastralgemeinde die Bildung einer freien, autonomen politischen Gemeinde. Die neu gebildete politische Gemeinde Laakirchen hatte ein Flächenausmaß von 4.871 Joch (das waren 28,03 Quadratkilometer, heute sind es rund 32,5) und 1.615 Einwohner (mehr als 9.300 – Stand 2005).

Folgende Bürgermeister standen bisher der Gemeinde vor:

01 Gabessamb

1849-1855     Karl Gabessamb, Handelsmann


02 Terpinitz1855-1864    Anton Drescher, Handelsmann


1864-1867    Karl Terpinitz, Brauerei- und Wirtschaftsbesitzer


1867-1870   Michael Rödlich, Glaser


1870-1875    Anton Grienling, Bäcker und Gastwirt


03 Burgholzer1875-1883    Michael Burgholzer, Granitwerksdirektor und Mühlensteinfabrikant


04 Paur1883-1907    Johann-Paur, Kupferschmied, Angestellter der Sparkasse


05 Hofer1907-1910    Dr. Christian Hofer, Notar


06 Dirnberger1910-1934    Josef Dirnberger, Holzbildhauer, Abgeordneter zum oö. Landtag


07 Rohrbacher1934-1938    Dr. Julius Rohrbacher, Richter


08 Pilz1938-1946    Anton Pilz, Buchdrucker


09 Ensener1946-1951    Karl Enserer, Landwirt


10 Baumann1951-1952    Johann Baumann, Glaser und Kaufmann


11 Steinegger1952-1955    Ludwig Steinegger, Bahnvorstand


12 Messenböck1955-1958    Robert Messenböck, Hauptschuloberlehrer


13 Fahrnberger1958-1961    Ignaz Fahrnberger, Hafnermeister


14 Waidhofer1961-1985    Josef Waidhofer, Bundesbeamter, Abgeordneter zum oö. Landtag


15 Peham1985-2007    Wirtschaftskammer Bezirksstellenleiter


16 Froschauer2007-    Selbstständig