Gästeverzeichnisse & Abgabenerklärung

Neue Gästeverzeichnisse verpflichtend ab 01.08.2017
Neue Abgabenerklärung ab 01.01.2017

Lt. Erlass des Bundesministeriums für Inneres, BMI-VA 1500/0046-III/3/2016, können seit 01.04.2016 neue Gästeverzeichnisse verwendet werden, ab 01.08.2017 sind diese verpflichtend zu verwenden.

Elektronisch geführte Gästeblattsammlungen müssen bis spätestens 01.08.2017 an die neue Rechtslage angepasst werden.

Neben Änderungen der zu erfassenden Datenarten ist somit neu, dass bereits ab der gemeinsamen Unterkunftnahme von zwei Gästen, die zusammen reisen (anstatt wie bisher für Familienmitglieder oder Reisegruppen ab acht Personen), die Meldepflicht aller Mitreisenden erfüllt ist, sobald deren Daten durch einen mitreisenden Gast bekannt gegeben werden und deren Richtigkeit mit seiner Unterschrift bestätigt wird.
Da das Gästeverzeichnisblatt nur Platz für die Eintragung der Daten von drei Mitreisenden bietet, ist vorgesehen, dass für die weiteren Personen ein Beiblatt verwendet werden kann.
Für die Berechnung der Tourismusabgabe ist ab 01.01.2017 das Formular Abgabenerklärung zu verwenden, in diesem sind die Anzahl der beherbergten Personen sortiert nach Herkunftsland, die Anzahl der Nächtigungen abgabenpflichtiger Personen, sowie die Anzahl der Nächtigungen abgabenbefreiter Personen.
Diese Erklärung ist bis zum 10. des Folgemonats an das Stadtamt zu übermitteln.

Gästeverzeichnisblatt
Beiblatt
Abgabenerklärung – es sind nur die zu befüllenden Felder freigeschaltet

Gesetze:
Führung der Gästeverzeichnisse   siehe § 19
Unterkunft in Beherbergungsbetrieben   siehe § 5

Wir bitten Sie, die neuen Vorlagen fristgerecht zu verwenden und für Rückfragen steht Ihnen Frau Barbara Leitner / Bürgerservice unter der Tel.Nr. 07262/ 522 55-45 gerne zur Verfügung.