Nachrichten des Tages

Transparente und schnelle Information ist immer wichtig, in der derzeitigen Situation jedoch noch viel mehr.
Bitte lassen Sie sich nicht verunsichern und informieren Sie sich über verlässliche Quellen!

Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen über die Medien und folgen Sie den Anweisungen von Behörden.

Wieso muss ich Mund-Nasen-Schutz tragen?
Wir sind uns bewusst, dass das Tragen von Mund-Nasen-Schutz oder Masken für unsere Kultur etwas Fremdes ist und es eine große Umstellung bedeutet. Es ist aber notwendig, dass wir diesen Schritt setzen, um die weitere Ausbreitung noch stärker zu reduzieren.

Es wäre ein Irrtum zu glauben, dass dies einen selbst schützt. Der Gebrauch garantiert aber eine Einschränkung einer Übertragung durch die Luft. Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes kann andere Menschen schützen und die Übertragung durch die Luft reduzieren.

In erster Linie ist der Mund-Nasen-Schutz während des Einkaufs zu tragen, kann jedoch nach Verlassen des Supermarktes mitgenommen werden. Sollten Sie nicht vorhaben, im Supermarkt einzukaufen kann Ihnen vom Supermarkt auch kein Mund-Nasen-Schutz ausgehändigt werden.

Das wichtigste ist jedoch weiterhin, soziale Kontakte und auch Einkäufe auf das Notwendigste zu reduzieren, genügend Abstand zu halten und sich regelmäßig die Hände zu waschen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist eine zusätzliche Maßnahme und ersetzt weder Abstand halten noch die Einhaltung andere Maßnahmen.
Lesen Sie mehr…

Bezüglich Öffnung der Altstoffsammelzentren im Bezirk möchte der Bezirksabfallverband mitteilen, dass durch die weiterhin verschärften Ausgangsbeschränkungen im Westen des Bezirks die Altstoffsammelzentren diese Woche geschlossen bleiben. Sie erarbeiten derzeit ein Konzept für einen eingeschränkten ASZ-Notbetrieb auf Basis eines Ticketsystems, mit welchem die ASZ ab nächster Woche wieder geöffnet werden können.

Dieser NOTBETRIEB ist nur für dringende Entsorgungen welche unbedingt notwendig und nicht aufschiebbar sind vorgesehen!

Die Einfahrt in die ASZ ist NUR MIT TERMIN möglich.

Die Termine für alle ASZ werden ab Donnerstag, 2. April 2020 08:00 Uhr vom Bezirksabfallverband Perg unter der Telefonnummer 07262/ 531 34 vergeben.

Unter dieser Nummer gibt es auch weiteren Informationen (Welche ASZ haben wann geöffnet und was darf abgegeben werden).

Grundsätzlich gilt:

  • Im Betrieb muss gewährleisten werden , dass der Mindestabstände eingehalten wird.
  • Die Abgabe in den ASZ ist bis auf weiteres auf den „notwendigen Entsorgungsbedarfes des täglichen Lebens“ (Grundbedürfnis) beschränkt.
  • Soweit als möglich müssen die Zwischenlagerkapazitäten zu Hause genutzt werden.
  • Die Anlieferung von Altstoffen, Verpackungen, Elektroaltgeräten, Problemstoffen und sonstigen Abfällen  muss vorsortiert erfolgen um das zügige Verlassen der ASZ sicherstellen zu können.
  • Die Entrümpelung von Kellern, Dachböden, usw. ist in der aktuellen Situation nicht möglich!

Nähere Details finden Sie im Flyer.

Bei Fragen, Problemen oder für weitere Details stehen wir unter 07262 / 53 134 oder 0664/4609441 zur Verfügung.

Umweltfreundliche Grüße aus Perg
Wolfgang Bartel, BAV Perg

Auf einem Teilbereich der Naarnuferbegleitstraße und der Mitterkirchner Straße beginnend von der Einmündung in die Heustraße beidseitig der Naarn bis zur Gemeindegrenze Perg/Naarn – siehe Lageplan – sind Hunde an der Leine zu führen.
Lesen Sie mehr…

Aufgrund der Tatsache, dass in der Natur derzeit viele Jungtiere unterwegs sind und eine erhebliche Anzahl von freilaufenden Hunden gerissen wurden, ist diese Maßnahme unumgänglich notwendig.

Die Bundesregierung handelt mit dem Hilfspaket schnell und entschlossen:
Finanzielle Unterstützung für Kleinunternehmer beginnt ab heute. Anträge sind ab 17.00 Uhr auf der Homepage der Wirtschaftskammer möglich!

  • Fonds für besondere Härtefälle.
    Eine Milliarde aus dem Hilfspaket sind für Härtefälle vorgesehen, um jenen zu helfen, die am stärksten von der Corona-Krise betroffen sind. Das sind vor allem EPUs, Kleinstbetriebe, „Neue Selbständige“, freie Dienstnehmer und die Landwirtschaft. Dieser Härtefallfonds ist in zwei Phasen aufgeteilt: eine erste Phase mit rascher Soforthilfe von 500 bis 1.000 Euro und eine zweite Phase mit bis zu 6.000 Euro Kompensation für Einkommensverluste in den Monaten März, April, Mai.
  • 15 Milliarden Euro Krisen-Fonds.
    Damit sollen vor allem jene Unternehmen unterstützt werden, die in einem großen Ausmaß direkt von der Corona-Krise betroffen sind. Das sind vor allem Branchen wie die Gastronomie, der Tourismus und der Handel.
  • Kreditstundungen für Privatpersonen.
    Die Bundesregierung ist mit Banken in Kontakt, um Kreditstundungen für Privatbetroffene zu ermöglichen. Für Personen, die jetzt ihren Job verlieren und deshalb ihre Kreditraten nicht bezahlen können, braucht es Kreditstundungen, damit niemand aufgrund der Corona-Krise vor dem Nichts steht.

Das oberste Prinzip bei allen Maßnahmen ist: Möglichst rasch, unbürokratisch und zielgerichtet zu helfen. Die Bundesregierung trifft alle notwendigen Schritte, um möglichst viele Arbeitsplätze zu sichern und Unternehmen zu retten.

Die guten Nachrichten zuerst: die für die Hygiene wichtige Bioabfall- und Restabfallabfuhr bleibt nach wie vor aufrecht und hat weiterhin oberste Priorität. Die Entleerung der Container für die Glas- und Metallverpackungen an den öffentlichen Standplätzen erfolgt ebenfalls planmäßig. Auch die Hausabholungen des gelben Sackes sowie des Altpapiers bleiben aufrecht und laufen derzeit ohne Einschränkungen.

Der Bezirksabfallverband Perg hat zudem seit 15. März bereits mehrere Maßnahmen gesetzt, dass es zu einer möglichst reibungslosen Abfuhr der Abfälle kommt. So wurden zusätzliche Behälter für die Altstoffsammlung in verschieden Gemeinden aufgestellt, Zwischenreinigungen der Standplätze veranlasst und temporäre Standplätze für Weiß- und Buntglas sowie Metallverpackungen in Absprache mit den Gemeinden installiert.

Wie Landesrat Kaineder in seiner Aussendung am Dienstag ankündigte, werden die ASZ in Oberösterreich bald schrittweise wieder in Vollbetrieb gehen. Aufgrund der nun geltenden verschärften Ausgangsbeschränkungen in weiten Teilen des Bezirkes Perg bleiben die Altstoffsammelzentren diese Woche jedoch noch geschlossen und werden frühesten am 03.04.2020 wieder geöffnet. Ob hier schon in den Regelbetrieb übergangen werden kann, ist aus heutiger Sicht noch nicht abschätzbar. Aufgrund der prekären Situation im Westen des Bezirks wird eine spätere Wiederinbetriebnahme des ASZ St. Georgen an der Gusen in Erwägung gezogen, falls sich die Lage nicht deutlich entspannen sollte.

Wir möchten aber schon vorweg einen dringen Appell an alle Bürgerinnen und Bürgern richten, welche den Besuch eines Altstoffsammelzentrums in Erwägung ziehen:

  • Die Abgabe von Abfällen im ASZ nur planen wenn dies unbedingt notwendig und nicht aufschiebbar ist!
  • Sperrige Abfälle, Altholz und Bauschutt sollten wenn möglich zurückgehalten und in den darauffolgenden Tagen entsorgt werden.
  • Ein Mindestabstand von 2 Meter zu allen Mitmenschen ist einzuhalten!
  • Es wird einer bestimmten Anzahl an Fahrzeugen gleichzeitig der Zugang zum ASZ gewährt, aufgrund dessen kann es zu Blockabfertigung kommen!


Der Arbeitskreis PERGliest musste aufgrund der aktuellen Situation alle Veranstaltungen absagen. Für die Lesung mit Doris Knecht, die am 13. März stattfinden hätte sollen, wurde bereits ein Ersatztermin gefunden: am 11. November.

Auch die Märchenlesung in der Stadtbibliothek kann nicht stattfinden, ebenso wie die Perger Kriminacht.

Bücher-Tipps zum Vorlesetag
Den Österreichischen Vorlesetag am 26. März möchte der Arbeitskreis „PERGliest“ heuer nutzen, um hilfreiche Tipps rund ums Lesen und Vorlesen zu geben. In den vergangenen Jahren haben die Arbeitskreis-Mitglieder rund um den Vorlesetag immer Kindern und Senioren mit Lesungen eine Freude bereitet. Weil das so heuer nicht stattfinden kann, will die Initiative hier Buch-Tipps und Links zu Online-Lesungen bereitstellen. Vielleicht ist etwas für Euch dabei!

Lesen Sie mehr…

Aufgrund einiger Anfragen bzgl. der Reinigung der Straßen von Streusplitt wird mitgeteilt, dass diese Arbeiten in der derzeitigen Situation NICHT durchgeführt werden.

Es wäre notwendig eine größere Anzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bauhofes zusammenzuziehen und das wäre verantwortungslos, auch gegenüber ihren Familien.

Wir müssen sicherstellen, dass es bei einer Erkrankung mit dem Corona-Virus nicht zu einer kompletten Quarantäne vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kommt. Daher werden die vorhandenen Kräfte gewissenhaft und nach Prioritäten geordnet eingesetzt.

Solange die strengen Ausgangsbeschränkungen in den Gemeinden des Bezirkes Perg gelten, spricht sich der Bezirksabfallverband Perg für die Fortführung der ASZ Schließungen im Bezirk Perg aus. Nach Rücksprache mit den angrenzenden niederösterreichischen Umweltverbänden bleiben auch dort die Altstoffsammelzentren bis nach Ostern geschlossen. Die Wiederinbetriebnahme der Altstoffsammelzentren könnte die Verbreitung des Corona Virus begünstigen, was eine zusätzliche Gefahr für die Bevölkerung und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet.

Aufgrund dessen werden die Altstoffsammelzentren im Bezirk Perg diese Woche bis einschließlich Samstag, den 28.03.2020 geschlossen bleiben.

Weiters möchten wir Ihnen ein Schreiben des Amtes der OÖ Landesregierung, Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft zur Kenntnis bringen, in welchem die „Entsorgung von Abfällen aus Haushalten, in denen Personen am Coronavirus erkrankt sind oder der Verdacht besteht (Quarantäne)“ beschrieben wird. Die zentrale Aussage des Schreibens lautet wie folgt: „Abfälle, die eventuell mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) kontaminiert sind, sollten unter Beachtung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen gemeinsam mit dem Restmüll entsorgt werden. Solche Abfälle dürfen nicht den Sammelsystemen für die getrennte Erfassung von Wertstoffen (z.B. Papiertonne, Biotonne, gelber Sack) zugeführt werden. Nur Glasabfälle können wie bisher getrennt entsorgt werden.“

Bei den Textilbehältern im Bezirk Perg kommt es derzeit zu massiven Überfüllungen und Ablagerungen neben den Containern. Da dies sich nicht im Kompetenzbereich des Bezirksabfallverbandes Perg befindet, möchten wir Sie ersuchen, etwaige Fragen bzw. Beschwerden an den jeweiligen Betreiber bzw. Bereitsteller der Container zu richten.

Aus gegebenen Anlass möchten wir auch darauf hinweisen, dass der Bezirksabfallverband Perg eine zusätzliche Reinigung stark verschmutzter öffentlicher Standplätze beauftragt hat, damit es zu keiner Verschmutzung der Standplätze kommt.

Sollten in Ihrer Gemeinde etwaige Verschmutzungen oder individuelle abfallwirtschaftliche Problematiken zu lösen sein, ersuchen wir um Benachrichtigung.

Wir werden weiterhin die Entwicklung beobachten und analysieren und spätestens am Donnerstag , den 26. März 2020 weitere Informationen übermitteln.

Bei Fragen, Problemen oder für weitere Details stehen wir unter 07262 / 53 134 oder 0664/4609441 zur Verfügung.

Wir bitten Sie um Verständnis!

Hier finden Sie Tipps um die Abfallwirtschaft nicht unnötig zu belasten.

  • Corona_Abfaelle_Infoblatt  – Entsorgung von Abfällen aus Haushalten, in denen Personen am Coronavirus erkrankt sind oder der Verdacht besteht (Quarantäne)

Den aktuellen Müllkalender finden Sie auf unserer Homepage: https://www.perg.at/umwelt/abfallentsorgung/

Auch die Kompostieranlage bleibt vorerst geschlossen.