„PERGliest“ erinnert sich an Günther Maria Garzaner

Gedenklesung zum Start ins Jubiläumsjahr
Am Freitag, dem 24. Jänner 2020 startet der Arbeitskreis PERGliest ins Jubiläumsjahr 2020.
Vor 15 Jahren fand der erste Lesetag unter dem Motto PERGliest statt.
Ein wichtiger Protagonist dabei war Günther Maria Garzaner, dessen Sterbetag sich am 27. Jänner zum fünften Mal jährt.

Unter dem Titel „Entwicklungen“ erinnern Freunde des Wahl-Pergers an sein literarisches Lebenswerk. Sie zeigen auf, wie und wo sein Schaffen bis heute nachwirkt. Autorinnen und Autoren des Literaturkreises PromOtheus und der Gruppe „Neue Mundart“ des Stelzhamerbundes lesen eigene Texte sowie Geschichten und Gedichte, die sie aus Garzaners umfangreichem Werk entlehnen. Insgesamt veröffentlichte Garzaner vier Lyrik-Bände, einen Kurzgeschichtenband, zwei Romane und einen Band mit Zeitungs-Kolumnen über die Speckbachers, einer fiktiven Familie, die aus Tirol nach Perg gezogen war und hier einiges erlebte. Musikalisch umrahmen Charly Hinterholzer und Sebastian Maurer den Abend mit sanften Jazz-Klängen.

Legendär sind bis heute Garzaners kurzweilige Buchpräsentationen, die mit jeweils über 100 Besuchern noch immer zu den bestbesuchten Leseveranstaltungen in Perg zählen. Seit den 80er-Jahren war er schriftstellerisch tätig. Als Leadsänger der Gruppe „Haderlumpen“ verfasste er auch einige Songtexte. Im Jahr 2003 veröffentlichte er seinen ersten Lyrikband „Ein Glas voller Gedanken“. 2005 gründete er die Schreibwerkstatt „PromOtheus“ und unterstützte damit zahlreiche Autorinnen und Autoren in ihrer Entwicklung. Er war Mitglied des PEN-Clubs und des Stelzhamerbundes, in dem er wegen seines Engagements in den Vorstand aufgenommen wurde. Mit seinen Freunden aus den unterschiedlichen Literaturvereinigungen gestaltete er oftmals unterhaltsame Gemeinschaftslesungen, unter anderem den „Trialog“ oder den „Sextetter“.

Eintritt frei!

Lesen Sie mehr über PERGliest