1. PERGamenta Literaturpreis

Herbert Dutzler, Birgit Gassner, Viola Semper, Nadia Rungger, Sandra Kranzl, Günter Kowatschek

Erfolgreiche Verleihung des 1. PERGamenta Literaturpreises

Am Donnerstag, 15. Oktober 2015 fand die offizielle Verleihung des 1. PERGamenta Literaturpreises statt. Zudem wurde der Publikumspreis und der Preis für Nachwuchsautoren übergeben. In diesem Rahmen präsentierte die Stadtgemeinde Perg auch die Anthologie „Vergänglich wie Stein“. In dieser Anthologie finden sich aus insgesamt 357 Einreichungen, 26 ausgewählte Texte.

Darunter die Schriftstellerin Mag. Alice Pfeiffer, die mit dem 1. PERGamenta Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Der mit 1.000,00 Euro dotierte Preis wurde erstmals von der Stadt Perg vergeben.
Die Kategorie Sonderpreis für AutorInnen bis 20,99 Jahre soll die Entwicklung junger Schreibender fördern. Die Jury vergab diesen mit 300,00 Euro dotierten Preis an die 17-jährige Nadia Rungger aus Gröden, Südtirol.
Der Publikumspreis wurde im Rahmen eines Internet-Votings bestimmt. Aus den Texten hat die Einreichung „Das alte Fotoalbum“ das Rennen gemacht. Gewinnerin des PERGamenta Publikumspreises 2015 ist Viola Rosa Semper aus Horn in Niederösterreich.

Fotos

PERGliest


Ausschreibung 1. PERGamenta Literatur-Wettbewerb

Die Stadtgemeinde PERG schrieb anlässlich des 10. Jubiläums des Arbeitskreises PERGliest den 1. PERGamenta Literaturpreis aus.
Das Thema lautete: „Vergänglich wie Stein“

Hintergrund zur Themenwahl
Über Jahrhunderte hinweg bildete der Perger Sandstein die Lebensgrundlage für viele Perger Familien, insbesondere für die Perger Mühlsteinhauer. Der Granitabbau und die Steinbearbeitung bildeten weitere Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten. Doch jeder Stein, der aus dem Berg herausgearbeitet wurde, verlor nach und nach an Größe und Nützlichkeit – so wie diese Wirtschaftszweige für die Menschen in Perg. Marmor, Stein und Eisen bricht! Darüber wird gesungen. Vieles, das in Stein gemeißelt stand, ist längst verwittert und verlore seine Gültigkeit. Sonne, Wind, Regen und Eis martern dem Stein Staubkorn um Staubkorn ab. So wird ein jeder Stein, was auch der Mensch werden wird. Doch bis dahin haben wir ein Leben: Fest und unerschütterlich – so scheint es – gehen wir unseren Weg. Bis etwas bricht.

Preise
PERGamenta Literaturpreis 2015:                    1.000,00 Euro
PERGamenta Publikumspreis 2015:                   500,00 Euro
Sonderpreis für AutorInnen bis 20,99 Jahre:    300,00 Euro

Teilnahmebedingungen
Eingereicht werden konnten Kurzgeschichten in deutscher Sprache bis zu maximal 6.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Längere Texte wurden ausgeschieden. Der Text musste unveröffentlicht sein.

Einsendeschluss
30. Juni 2015 – Einreichungen ausschließlich via stadtamt@stadt.perg.at

Veranstalter
PERGamenta Literaturpreis – c/o Stadtgemeinde PERG, A-4320 Perg, Hauptplatz 4; Kontakt: Madeleine Langzauner

Form
Textdatei im .doc-Format, mit Titel (durfte nicht „Vergänglich wie Stein“ sein); Schriftart: TimesNewRoman 12 pt; Zeilenabstand 1,5;
Auf den Manuskripten durfte der Name der Verfasserin/des Verfassers nicht aufscheinen. Jeder Einreichung musste eine eigene Textdatei beigefügt werden, auf der Name, Anschrift, Geburtsdatum, Kurzbiografie (max. 700 Zeichen) sowie Titel des eingereichten Textes anzuführen waren.
Die Texte sollten in einem nachvollziehbaren Zusammenhang mit dem vorgegebenen Thema stehen. Pro Autorin/pro Autor durfte nur ein Text eingereicht werden. Wurden zwei oder mehrere Texte eingereicht, wurde nur der erste Text an die Jury weitergeleitet. Die oder der Einreichende sind zugleich Urheber des Werkes. Alle Autorinnen und Autoren unter 21 Jahre wurden für den Sonderpreis bewertet. Für die Vergabe des Publikumspreises wurde eine Shortliste erstellt. Die Texte der ausgewählten Autoren wurden von 21. September bis 4. Oktober auf dieser Webseite gestellt und konnten von registrierten Nutzerinnen und Nutzern bewertet werden.

Jury
Die Texte wurden von einer aus fünf Personen zusammengesetzten Jury bewertet.
– Juryvorsitzender: Mag. Herbert Dutzler (Autor, Germanist)
– Peter Grubmüller (Leiter Kulturressort der OÖ Nachrichten)
– Mag. Birgit Gassner (Schauspielerin, Germanistin)
– Mag. Gerald Leitner (Geschäftsführer BVÖ – Büchereiverband Österreich, Vorstandsmitglied Weltverband der Bibliotheken, Initiator „Österreich liest“)
– MMag. Dr. Johann Georg Lughofer (Dozent Abt. für Germanistik, Universität Ljubljana; Autor)

Preisverleihung
15. Oktober 2015, 19:00 Uhr
Kultur-Zeughaus Perg, Töpferweg 2, 4320 Perg

Veröffentlichung der Texte
Die Zustimmung zur honorarfreien Veröffentlichung der eingereichten Texte auf dieser Website wurde angenommen, wenn nicht ein ausdrücklicher Widerruf bei der Einreichung erfolgte (mit einem Widerruf verzichtet die Autorin oder der Autor auf die Teilnahme am Publikumspreis).
Es wurde angedacht, eine „PERGamenta – Anthologie“ aufzulegen. Die Zustimmung zum honorarfreien Abdruck wurde angenommen, wenn nicht ein ausdrücklicher Wiederruf bei der Einreichung erfolgte. Alle veröffentlichten Autoren erhielten in diesem Fall ein kostenloses Exemplar der Anthologie.
Aus diesem Grund empfohl der Veranstalter, ausschließlich lektorierte Texte einzureichen. Die Teilnehmer bürgten mit ihrer Einreichung dafür, dass sie die einzig berechtigten Urheber des Textes sind und halten den Veranstalter diesbezüglich schad- und klaglos. Dies betrifft auch eine allfällig erforderliche Rechtsvertretung. Die Rechte an den Texten verbleiben bei der Autorin/dem Autor.

Jury

(c) Gisela Barrett

Mag. Herbert Dutzler (Juryvorsitzender)
Geboren 1958 in Schwanenstadt, Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Salzburg. Seit 1983 Lehrtätigkeit in den Fächern Deutsch, Englisch und Informatik an Gymnasien in Oberösterreich. Experte für den Einsatz von Informationstechnologie in Sprachfächern und digitaler Technologie im Klassenzimmer.

Seit 2011 Krimiautor. Bisher sind 5 „Altaussee-Krimis“ um den Polizisten Franz Gasperlmaier erschienen. Die Gasperlmaier-Krimis zählen seit Jahren zu den meistverkauften Krimis in Österreich. 2014 erhielt Dutzler 3 „Goldene Bücher“ für mehr als 25.000 verkaufte Exemplare für die ersten 3 Bände der Reihe.


(c) privat

Mag. Birgit Gassner
Mag. Birgit Gassner ist gebürtige Mauthausenerin. Sie studierte Germanistik und Philosophie, Psychologie und Pädagogik an der Universität Salzburg, Heidelberg und Exeter. Sie war Lektorin an der University of Durham (GB), Department of Modern Languages. Sie ist Absolventin des Hochschullehrganges für Theaterpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich und absolvierte die Ausbilung zur Leitung einer multimedialen Schulbibliothek an höheren Schulen, PH Wien.
Sie ist Mitbegründerin der Theatergruppe „Frauenherzen“. 2013 Verleihung des Ingrid Steininger Kulturförderpreises der Marktgemeinde Mauthausen an die „Frauenherzen“ bzw. für die Aufführung „Das Ultimatum“. 2014 Gründungsmitglied der Impro-Gruppe „Spontanwerkstatt“.


(c) privat

MMag. Dr. Johann Georg Lughofer
Doz. MMag. Dr. Johann Georg Lughofer ist in Perg aufgewachsen. Er studierte Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaften in Wien, Granada, Nizza und Exeter. Lehrtätigkeiten an den Universitäten in Peking, Exeter und seit 2005 an der Univerza Ljubljani, Slowenien. Lehrauftäge in Maribor, Wien und Innsbruck.


(c) privat

Peter Grubmüller
Leitung Kulturressort der OÖ Nachrichten

Preise

PERGamenta Literaturpreis 2015
Dotierung: 1.000,00 Euro
Sponsoringpartner: HASENÖHRL GmbH, Wagram 1, A-4303 St. Pantaleon – www.hasenoehrl.at

Alle im Sinne der Ausschreibung eingereichten Werke von Autorinnen und Autoren ab 21 Jahren wurde für diesen Preis von der Jury bewertet. Die Gewinnerin/ Der Gewinner wurde ab 21. September 2015 verständigt. Die Preisübergabe erfolgte im feierlichen Rahmen am 15. Oktober 2015 in Perg.

PERGamenta Publikumspreis 2015
Dotierung: 500,00 Euro
Sponsoringpartner: Krückl Baugesellschaft m.b.H. & Co KG, Naarner Straße 34, A-4320 Perg – www.krueckl.at

Alle im Sinne der Ausschreibung eingereichten Werke von Autorinnen und Autoren wurden für diesen Preis von der Jury vorbewertet. Bis zum 20. September 2015 wurde eine Shortlist erstellt. Ab 21. September wurde die Texte der ausgewählten Autorinnen und Autoren auf dieser Website veröffentlicht. Registrierte Besucher konnten dann bis 4. Oktober 2015 für ihren Lieblingstext eine Wertung abgeben (pro Tag nur eine Wertung pro registrierten Nutzer möglich). Die Gewinnerin oder der Gewinner standen dann am 5. Oktober 2015 fest. Die Preisübergabe erfolgte im feierlichen Rahmen am 15. Oktober 2015 in Perg.

PERGamenta Sonderpreis für AutorInnen bis 20,99 Jahren
Dotierung: 300,00 Euro
Sponsoringpartner: Buch- & Bürofachhandel GesmbH, Inh. Alfred Pössenberger, Herrenstraße 3, A-4320 Perg – www.buchundbuero.at

Alle im Sinne der Ausschreibung eingereichten Werke von Autorinnen und Autoren unter 21 Jahren wurde für diesen Preis von der Jury bewertet. Die Gewinnerin/ Der Gewinner wurde ab 21. September 2015 verständigt. Die Preisübergabe erfolgte im feierlichen Rahmen am 15. Oktober 2015 in Perg.

Presse

Pressekonferenz „10 Jahre PERGliest

Presseunterlagen
Rückfragen:
Madeleine Langzauner
Tel.: 07262/ 522 55-15
madeleine.langzauner@stadt.perg.at


Pressebilder


Pressespiegel

17.01.2015_Neues Volksblatt
17.01.2015_Kronenzeitung
21.01.2015_OÖNachrichten
21.01.2015_Perger Tips
22.01.2015_BezirksRundschau Perg


Die Anthologie kann im Buch- & Bürofachhandel Pössenberger und in der Stadtbibliothek Perg zum Preis von € 12,90 bezogen werden.

Anthologie „Vergänglich wie Stein“

Über Jahrhunderte sicherte der kristalline Sandstein den Perger Mühlsteinhauern ihr Einkommen. Der Granitabbau und die Steinbearbeitung bildeten weitere Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten. Doch jeder Stein, der aus dem Berg herausgearbeitet wurde, verlor nach und nach an Größe und Nützlichkeit – so wie diese Wirtschaftszweige für die Menschen in Perg.
Vieles, das in Stein gemeißelt stand, ist längst verwittert und verlore seine Gültigkeit. Sonne, Wind, Regen und Eis martern dem Stein Staubkorn um Staubkorn ab. So wird ein jeder Stein, was auch der Mensch werden wird. Doch bis dahin haben wir ein Leben: Fest und unerschütterlich – so scheint es – gehen wir unseren Weg. Bis etwas bricht.

Die Anthologie kann im Buch- & Bürofachhandel Pössenberger und in der Stadtbibliothek Perg zum Preis von € 12,90 bezogen werden.
Aus 357 eingereichten Texten für den 1. PERGamenta Literaturpreis wählte die Jury von 26 Autorinnen und Autoren für diese Anthologie aus.

Publikumswahl abgeschlossen und entschieden

Bei der Jury-Sitzung am 16.09.2015 wurden 25 Texte ausgewählt, die von 21. September bis 4. Oktober 2015 auf dieser Website nachgelesen und bewertet werden konnten. Pro Tag durfte eine Stimme pro Text abgegeben werden. Nur 1 Sekunde nach 23:59:59 Uhr waren die Texte verborgen. Anzumerken ist, dass alle zur Wahl durch das Publikum bereitgestellten Texte in der am 15.10.2015 erscheinenden Anthologie „Vergänglich wie Stein“ insofern gleichrangig behandelt wurden, als dass sie in alphabetisch aufsteigender Reihenfolge abgedruckt wurden.

Jedoch gibt es eine Gewinnerin des PERGamenta Publikumspreises 2015 – bereitgestellt von Krückl Baugesellschaft mbH., der am 15. Oktober 2015 im Rahmen der Schlussveranstaltung überreicht wurde. Zum beliebtesten Text bei dieser Form der Publikumswahl wurde gewählt:

Das alte Fotoalbum

von Viola Rosa SEMPER aus Horn in Niederösterreich.

Die Jury hat enschieden

Die Stadtgemeinde PERG schrieb anlässlich des 10. Gründungsjahres der Initiative PERGliest den 1. PERGamenta Literaturpreis aus. Bis zum Einsendeschluss am 30. Juni 2015 reichten 357 Autorinnen und Autoren einen Text zum Thema „Vergänglich wie Stein“ ein. Am Mittwoch, 16. September 2015 fand die abschließende Jury-Sitzung unter Vorsitz des bekannten Autoren Mag. Herbert Dutzler statt.

v.l.n.r.: Herbert Dutzler, Johann Lughofer, Birgit Gassner, Peter Grubmüller

Nach den einzelnen Wertungen verdichtete sich die Auswahl auf sieben Texte, die von der Jury nochmals besprochen wurden. In einer weiteren Kategorie entschieden die Juroren auch den Preisträger in der Kategorie für AutorInnen bis 21 Jahre. Bevor die Preisträger bekannt gegeben wurden, war noch der Publikumspreis zu vergeben. Dazu wählte die Jury 25 Texte aus, die von 21. September 2015 bis 4. Oktober 2015 auf dieser Website nachgelesen und bewertet werden konnten. Pro Tag darf eine Stimme pro Text abgegeben werden.

Am Donnerstag, dem 15. Oktober 2015 fand im Kultur-Zeughaus Perg die offizielle Verleihung des PERGamenta Literaturpreises statt. Zudem wurde der Publikumspreis und der Preis für Nachwuchsautorinnen übergeben. Ausgewählten Texte wurden zudem in einer Anthologie veröffentlicht, die im Rahmen der Preisverleihung präsentiert wurde.

(c) Boris Mitterlehner

PERGamenta Literaturpreis inspirierte

Am 16. Jänner startete der Arbeitskreis PERGliest mit der Ausschreibung des 1. PERGamenta Literatur-Wettbewerbs ins 10. Jubiläumsjahr von PERGliest. Mehr als 350 Autorinnen und Autoren beteiligten sich an dem Wettbewerb. Jetzt liegt es an der Jury, die preiswürdigen Texte auszuwählen.

Mit dem Literaturpreis PERGamenta setzt der Arbeitskreis PERGliest zum 10. Jubiläum ein Zeichen, um Nachwuchsautoren und Hobbyschriftsteller zu motivieren, ihre Texte zu veröffentlichen. Die hochkarätig besetzte Jury sollte dabei Ansporn sein, sich besonders zu engagieren. Der Arbeitskreis erhoffte sich rund 100 Teilnehmer, die zum Thema „Vergänglich wie Stein“ Kurzgeschichten mit maximal 6.000 Zeichen – das sind rund drei A4-Seiten – einreichen würden. Am 30. Juni endete die Einreichfrist. Die Juroren mussten aus 357 Texten die GewinnerInnen des mit 1.000,00 Euro dotierten PERGamenta Literaturpreises, des 300,00 Euro werten „Sonderpreis für AutorInnen bis 20,99 Jahre“ sowie der Texte für die Wahl des mit 500,00 Euro dotierten Publikumspreises ermitteln.
Die Ausschreibung zum PERGamenta Literaturpreis fand auch international Anklang. „Aus Deutschland erreichten uns 220 Beiträge, aus Österreich 124 und aus der Schweiz 7. Ganz besonders überraschten uns neben der hohen Zahl an Beiträgen jedoch die Einreichung aus Italien, Belgien, Frankreich, Norwegen und – jener der weit entferntesten Teilnehmerin – aus Queensland, Australien!“, sagt Arbeitskreisleiterin Sandra Kranzl.

Die Texte wurden von einer aus fünf Personen zusammengesetzten Jury bewertet.
– Juryvorsitzender: Mag. Herbert Dutzler (Autor, Germanist)
– Peter Grubmüller (Leiter Kulturressort der OÖ Nachrichten)
– Mag. Birgit Gassner (Schauspielerin, Germanistin)
– Mag. Gerald Leitner (Geschäftsführer BVÖ – Büchereiverband Österreich, Vorstandsmitglied Weltverband der Bibliotheken, Initiator „Österreich liest“)
– MMag. Dr. Johann Georg Lughofer (Dozent Abt. für Germanistik, Universität Ljubljana; Autor)

Die Wahl des Publikumspreises erfolgte zwischen 21. September 2015 und 4. Oktober 2015 via Internet und war für alle Literaturinteressierten über diese Internetseite möglich. Am 15. Oktober fand schließlich die feierliche Preisübergabe und die Präsentation der PERGamenta-Anthologie 2015 im Kultur-Zeughaus Perg statt. Eingeladen waren alle Preisträger und die Sponsoren Hasenöhrl GmbH, Krückl Baugesellschaft m.b.H. & Co KG und Buch- & Bürofachhandel Pössenberger. Neben den Geldpreisen erhielten die Preisträger auch Skulpturen, die von der Produktionsschule Perg entworfen und angefertigt wurden.