Zivildiener gesucht

9 sinnstiftende Monate für das eigene Leben

Der SHV-Perg bietet in den 6 SENIORien Baumgartenberg, Bad Kreuzen, Grein, Mauthausen, Perg und Schwertberg die Möglichkeit der Ableistung des Zivildienstes. Nach dem Termin bei der Stellungskommission kann man sich bereits bei der Geschäftsstelle des SHV Perg (Frau Brunner – 07262/551-67320) einen Schnuppertag zum gegenseitigen Kennenlernen im Heim vereinbaren und danach gleich einen Platz sichern. Infos zum Zivildienst gibt es unter www.zivildienst.gv.at.
Gerne informieren auch die Mitarbeiter/innen des SHV Perg.


Wir brauchen genau Dich! Wenn Du Deinen Zivildienst beim Roten Kreuz absolvierst, entscheidest Du Dich für eine spannende Aufgabe innerhalb Deines Wohnbezirkes und für neun Monate, die Sinn machen und Dich mit persönlichen Mehrwerten belohnen, die Du im Berufs- und Privatleben gewinnbringend einsetzten kannst.

Wie attraktiv der Zivildienst in der landesweit größten humanitären Hilfsorganisation ist, zeigt auch die Tatsache, dass 80 % der Zivildiener nachher als Freiwillige Mitarbeiter dem Roten Kreuz treu bleiben.
Doch die Menschen werden zunehmend älter, die Zahl der Jungen geht zurück – das stellt auch das Rote Kreuz vor Probleme: „Vor allem in den Monaten April und Juni wird es immer schwieriger, die offenen Zivildienststellen zu besetzen. Doch die Zivis sind eine der Säulen unseres hervorragenden Rettungssystems und ohne sie würden die Sozialkosten massiv steigen“, so Kreisl abschließend.

Also: Wenn Du im kommenden Jahr Deinen Zivildienst antreten möchtest, nimm noch heute mit dem Roten Kreuz Kontakt auf. Wir freuen uns auf Dich! (07262/54444-13; www.roteskreuz.at/perg; maria.luftensteiner@o.roteskreuz.at)

Kriminalpolizei OÖ warnt:

Geldforderung am Telefon bzw. per E-Mail/Internet = BETRUG

Seit einigen Wochen, vor allem jetzt in der Vorweihnachtszeit, versuchen organisierte Banden ältere Menschen zu betrügen. Sie kontaktieren diese am Telefon und geben an, dass nahe Angehörige in Schwierigkeiten geraten wären und eine Kaution benötigt wird, damit diese Person (Sohn, Tochter, Enkelkinder …) nicht eingesperrt würde. Die Täter geben sich derzeit als Kriminalpolizei aus, um das Vertrauen der Opfer zu erschleichen. Sie verlangen Bargeld, geben sich aber auch mit „Gold oder Münzen zufrieden“. Während des Telefonates kann man auch das Weinen von Menschen, vorzugsweise Kinder wahrnehmen.

Bitte denken Sie bei diesen Anrufen sofort an BETRUG und beenden unverzüglich das Gespräch. Lassen Sie sich nicht täuschen – vertrauen Sie nicht!

Danach die örtlich zuständige Polizei verständigen.
Wenn am Telefon Geld verlangt wird, handelt es sich immer um BETRUG. Ebenso bei Geldforderungen, die per E-Mail einlangen. (Weder die Polizei, Banken, kein Rechtsanwalt, kein Botschaftsangehöriger noch sonst jemand verlangt am Telefon Geld.)

Tipps:
– Beenden Sie sofort derartige Gespräch!
– Geben Sie am Telefon keine privaten Informationen bekannt.
– Geben Sie niemals Bankdaten bekannt.
– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
– Informieren sie nahe Angehörige über das Geschehene.

Für nähere Auskünfte stehen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort jederzeit zur Verfügung.

Rückfragen unter:
Gerald Sakoparnig, Landeskriminalamt OÖ – Betrug
059133-40-3300
0664/4132460
E-Mail: gerald.sakoparnig@polizei.gv.at

FESTIVAL DER REGIONEN 2019 mit „Sozialer Wärme“ in der Region Perg-Strudengau

Das nächste FESTIVAL DER REGIONEN findet von 28. Juni bis 7. Juli 2019 unter dem Motto „Soziale Wärme“ in der LEADER-Region Perg-Strudengau statt.

Der nächste Informationsabend:
Di, 11. Dezember, 19:00 Uhr im Kulturzeughaus Perg

Welchen Beitrag können und wollen Sie zur SOZIALEN WÄRME leisten?
Jeder kann mitmachen!
– MusikerInnen und SängerInnen und solche, die es schon immer werden wollten können beim Chor- und Orchesterprojekt teilnehmen
– Beherbergung/Bewirtung von KünstlerInnen
– Freiwillige HelferInnen – und solche, die gegen Bezahlung in der Organisation mitarbeiten
– Fahrdienste für KünstlerInnen
– Spenden oder Sachleistungen

Lesen Sie mehr…