Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband Perg – Start 01.01.2019

Neue Aufgabe für das Stadtamt Perg:
Im Bezirk Perg startet ein neues, gemeindeübergreifendes Kooperationsprojekt. Mit der Umsetzung des Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverbandes Perg mit 15 Mitgliedsgemeinden und insgesamt ca. 40.000 Einwohnern entsteht eine Verwaltungskooperation, die einerseits die immer komplexer werdenden Anforderungen im Personenstandswesen noch professioneller bearbeiten kann und andererseits einen entsprechenden Einsparungseffekt bringen wird.

Folgende Gemeinden gehören dem Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband Perg an:
Perg, Allerheiligen, Saxen, Waldhausen, Baumgartenberg, Schwertberg, Naarn, St. Thomas, Mitterkirchen, Bad Kreuzen, Arbing, Rechberg, Münzbach, Windhaag und Grein

Auf Grund geografischer und verkehrstechnischer Überlegungen wurde als Sitz des Verbandes die Bezirksstadt Perg gewählt. Der Verband wird in die Organisation des Stadtamtes Perg eingegliedert. Die Funktion des Verbandsobmannes wird gemäß den Statuten der Bürgermeister der Sitzgemeinde – Toni Froschauer – übernehmen.

Durch die Schaffung des bundesweiten „Zentralen Personenstandsregisters“ und die modernen Kommunikationsmöglichkeiten können Verwaltungsprozesse in diesem Zusammenhang effizienter gestaltet werden.

Was ändert sich:

  • Personenstandsdaten:
    Alle personenbezogenen Daten werden ab 1. Jänner 2019 am Verbandssitz in Perg zentral erfasst wie z.B. Ermittlung der Ehefähigkeit, Geburt, Sterbefall, Vaterschaftsanerkenntnis, Namensbestimmung, Obsorgebestimmung.
  • Eheschließung:
    Trauungen sind nach wie vor in der jeweiligen Wohnsitzgemeinde durch die ortsansässigen StandesbeamtInnen möglich. Weiters sind auch in Zukunft alle Urkunden nach Freigabe vom Verbandssitz am Standesamt vor Ort erhältlich. Lediglich die Ermittlung der Ehefähigkeit findet am Verbandssitz statt.

Für die Bürger der Stadt Perg hat das keine Auswirkungen, alle Standesamtsbelange können wie bisher am Stadtamt Perg abgewickelt werden.

FESTIVAL DER REGIONEN 2019 mit „Sozialer Wärme“ in der Region Perg-Strudengau

Das nächste FESTIVAL DER REGIONEN findet von 28. Juni bis 7. Juli 2019 unter dem Motto „Soziale Wärme“ in der LEADER-Region Perg-Strudengau statt.

Lesen Sie mehr…

EFRE-IWB Stadt-Umlandkooperation

 

 

Maßnahmenumsetzung aus Rad- und Fußwegekonzept
„Stadtregion Aist – Naarn“

Die Stadtgemeinde Perg ist Projektpartner in der Stadtumlandkooperation R.AiNa (Region Aist – Naarn) mit der Marktgemeinde Schwertberg und Naarn i.M. sowie der Gemeinde Arbing. Die R.AiNa hat im Rahmen der gemeinsamen Kooperationsstrategie ein innerregionales Rad- und Fußwegekonzept erarbeitet. Zielsetzung ist die Reduzierung der CO2 Emission für Alltagsverkehre in der Region. Mit der Maßnahmenumsetzung aus dem Konzept wird die Erreichbarkeit von Mobilitätsknotenpunkten verbessert. Maßgeblich gesteigert wird die Sicherheit und Qualität der Wegeverbindung. Dies entspricht dem EU Programm IWB 2014-2020 Prioritätsachse 4 „Förderung der nachhaltigen Stadtentwicklung nach Art. 7. EFRE-VO“ mit Investitionspriorität 4e.

Projekttitel: SUK-R.AiNa Maßnahmenumsetzung aus Rad-und Fußwegenetzkonzept.- Perg. (R.AiNa -MU-R&F- Perg)
Projektziel: IWB – Programmachse „Förderung der nachhaltigen Stadtentwicklung nach Artikel 7 EFRE-VO“ mit Investitionspriorität 4e (Maßnahme 18, SZ 2, Reduktion von CO2 –Emissionen in Stadtregionen Oberösterreichs)
Räumlicher Wirkungsbereich des Projektes: Die Stadtgemeinde Perg und der Stadtregion R.AiNa mit den Marktgemeinden Schwertberg, Naarn i.M. und der Gemeinde Arbing.
Projektzeitraum: 15. Dez. 2018 bis 31. März 2020
Projektvolumen: Perg / EURO 850.000,00

Weiterlesen